Staatenlos leben?

Staatenlos leben? Ist das überhaupt möglich? Welche Vor-und Nachteile ergeben sich durch diese überaus wichtige Entscheidung im Leben?

Zuerst stellt sich die Frage: Warum will ich weg?

Wer meinen Blog aufmerksam verfolgt hat wird bereits die Antworten wissen. Der aller wichtigste Grund für mich ist die politische Entwicklung in Deutschland und Europa!

Deutschland und die Europäische Gemeinschaft entwickelt sich immer mehr zu einer Diktatur!

In Berlin und Brüssel werden Entscheidungen und Gesetze über den Köpfen der Bürger hinweg gemacht, ohne dass die sogenannten kleinen Leute auch nur eine Change hätten dagegen vor zu gehen.

Natürlich gibt es alle paar Jahre Wahlen, bei denen den unwissenden vorgegaukelt wird sie hätten eine Wahl. Wer sich aber schlau macht und aufgewacht ist, wird wissen, dass „Wir“, das Volk überhaupt keine Wahl haben.

Hier ein paar Beispiele die die Zukunft von Deutschland und Europa immer düsterer aussehen lässt:

-Die Einführung des Euro

-Agenda 2010

-Die Rettung der Banken

-Rentenlüge und damit verbundenen Altersarmut

-Bedrohung Russlands durch die USA und seine Verbündeten

-Netzwerkdurchsetzungsgesetz

-Abschaffung des Bargeldes

-Flüchtlingspolitik

Das sind nur die wichtigsten Gründe warum ich persönlich (die Schnauze voll) von diesem kriminellen System habe.

Hinzu kommt noch die extrem hohe Steuerbelastung in Deutschland, die mit Sicherheit noch nicht das Ende erreicht hat.

Wie werde ich nun mein Vorhaben in die Tat umsetzen?

Natürlich werde ich nicht einfach meine Koffer packen, ein Ticket kaufen und ab ins Blaue fliegen. Das würde mit größter Wahrscheinlichkeit in die Hose gehen. Und so sollte man vorab einige Hausaufgaben erledigen!

Hier sind die wichtigsten Dinge, die man vorher unbedingt geklärt haben muss!

-Die finanzielle Situation, das heißt, wie verdiene ich mein Geld während der Reise?

-Die Krankenversicherung

-Wie schaffe ich es Steuern zu vermeiden?

-Wo werde ich in den einzelnen Ländern wohnen?

-Und noch etwas ganz wichtiges was oftmals vergessen wird, was mache ich mit der     -gewonnenen Freizeit?

Da ich noch nicht ausgewandert bin, sondern mich mitten in den Vorbereitungen befinde, werde ich auf diesem Blog meine Erfahrungen vor, während und wenn alles so aufgeht wie ich es mir vorstelle von dem niemals endenden Trip meines Lebens berichten.

Ihr, Euer

HansK

12 Kommentare

  1. Ich will hier nur noch weg! Es gibt Länder, die gesittete Einwanderer bezahlen und belohnen, siehe https://wirklichgut.com/Laender-die-Einwanderer-bezahlen-und-belohnen
    Für uns ist es Zeit, woanders ein lebenswerteres Leben zu
    führen.
    Kommt jemand mit?

    1. Hans Günter Klein sagt: Antworten

      Vielen lieben Dank für Dein Kommentar! Ja das Leben in Deutschland und Europa wird immer; ich möchte es mal so ausdrücken „unangehmer“! Ich gehe auf jeden Fall, sehr wahrscheinlich nach Südamerika. Bolivien, Paraguay oder auch Padagonien. Da ich aber so gut wie keine Steuern mehr zahlen, und überhaupt mich in keinem Land mehr registrieren möchte, werde ich zuerst versuchen“Staatenlos“ zu bleiben. Aber es ist ein durchaus interessanter Vergleich wehrt, beide Varianten zu vergleichen. Ich werde in Zukunft auf jeden Fall weiter darüber berichten um damit jedem Menschen zu helfen, die ähnliche Schritte wagen wollen.

  2. I truly appreciate this article.Really thank you! Cool.

    1. Hans Günter Klein sagt: Antworten

      With pleasure and thanks a lot!

  3. I value the article.Thanks Again. Cool.

    1. Hans Günter Klein sagt: Antworten

      Thank you very much for your comments!

  4. Very good blog post.Thanks Again. Much obliged.

    1. Hans Günter Klein sagt: Antworten

      Thank you very much!!!!

  5. Thanks a lot for the article.Thanks Again. Want more.

    1. Hans Günter Klein sagt: Antworten

      Thanks a lot!It will come more. Just now I work on my emigration to South-America without a lot of luggage. Will report in detail.

  6. Excellent web site. A lot of helpful information here. I am sending it to a few buddies ans also sharing in delicious. And of course, thanks in your sweat!

    1. Hans Günter Klein sagt: Antworten

      Thank you very much!

Schreibe einen Kommentar