Abenteuer Namibia

Abenteuer Namibia

 

Namibia mit seinen endlosen Weiten und seiner abwechslungsreichen Landschaft ist ein wahres Paradies für alle Naturliebhaber, Wanderer und Outdoor-Reisende. Das Land ist vor allem geprägt von den Wüstenlandschaften der Kalahari und den Sanddünen der Namib. In der Regenzeit verwandeln sich karge Landstriche blitzschnell in grüne Oasen. Namibia hat eine reichhaltige Tierwelt zu bieten, die man wunderbar auf einer Safari durch einen der vielen Nationalparks des Landes erkunden kann.

Nationalparks und Naturerlebnisse

Der bekannte Etosha Nationalpark im Norden des Landes bietet sich für Jeep Touren oder Rundreisen mit dem Mietwagen an. Hier kann man gut mehrere Tage unterwegs sein und trotzdem immer wieder etwas Neues entdecken. Eine besondere Attraktion ist die riesige Salzpfanne, die sich vor langer Zeit nach dem Austrocknen eines Sees gebildet hat. An den Wasserlöchern des Parks lassen sich die unterschiedlichsten Tierarten beobachten. Elefanten, Leoparden, Giraffen, Zebras, Nashörner, Gnus, Antilopen und zahlreiche weitere Wildtiere treffen sich hier zum Trinken. Große Raubtiere wie Löwen muss man meist ganz genau suchen, denn sie verstecken sich gerne hinter Büschen. Ein solch großes Raubtier aus nächster Nähe in freier Wildbahn zu erleben, macht die Tour durch den Nationalpark zu einem echten Abenteuer. Während der Regenzeit hat das Reservat mit seiner dann sehr üppigen Vegetation und den unzähligen Vogelarten einen ganz eigenen Reiz.
Für Wanderer bietet der Fish River Canyon eine besonders attraktive Herausforderung. Der Fish River ist der längste Fluss Namibias, und doch ist er während der trockenen Zeiten oft nur ein kleines Rinnsal, wohingegen er in der Regenzeit zu einem reißenden Strom wird. Mehrtägige Wandertouren durch den eindrucksvollen River Canyon erfordern eine sehr gute Kondition. Am Rand des Canyons kann man jedoch auch leichtere Wandertouren unternehmen und gleichzeitig die atemberaubende Landschaft des Canyons bewundern.
Geübte Kletterer versuchen sich an der 700 m hohen Spitzkoppe, dem „Matterhorn Namibias“. Während der Sommermonate wird das Gestein jedoch so heiß, dass ein Klettern unmöglich ist.

Städte und Sightseeing

Namibia gehört aufgrund seiner weiten Wüstenlandschaften zu den am dünnsten besiedelten Ländern der Welt. Millionenmetropolen sucht man hier vergebens. Dafür haben die Städte in Namibia ihren ganz eigenen Charme. Die Hauptstadt Windhoek ist mit gut 300000 Einwohnern die größte Stadt Namibias. Sehenswert sind vor allem die wilhelminischen Bauwerke der Stadt, die aus der deutschen Kolonialzeit stammen. Auch der „Tintenpalast“ aus dieser Zeit, der Namibias Parlamentsgebäude ist, die Christuskirche sowie die „Alte Feste“, in welcher das namibische Nationalmuseum untergebracht ist, sind Attraktionen, die man sich nicht entgehen lassen sollte. In der Innenstadt kann man sich in das bunte Treiben begeben und die Stadt einfach auf sich wirken lassen. Hier wird man immer wieder an Deutschland erinnert, sei es durch die Bauwerke, die deutsche Sprache, die man immer wieder hört, oder Lebensmittel und andere Artikel aus Deutschland, die man hier kaufen kann.
Ein weiteres Stück Deutschland findet man in Swakopmund, das im Westen Namibias an der Küste liegt. Während der Kolonialzeit war Swakopmund ein bedeutender Hafen für deutsche Schiffe. Viele Gebäude aus dieser Zeit prägen das Bild der bei Touristen sehr beliebten Stadt, die viele interessante Attraktionen bietet wie zum Beispiel das Aquarium oder den Leuchtturm, der als Wahrzeichen der Stadt gilt.

Urlaub in Namibia

Namibia begeistert seine Besucher durch die interessante und abwechslungsreiche Natur und die mannigfaltige Tierwelt, aber auch durch sympathische Städte. Malerische Landschaften, atemberaubende Ausblicke auf Wüsten und Canyons und spannende Tierbegegnungen machen die Reise zu einem echten Abenteuer. Übernachtungen auf einem der zahlreichen Campingplätze des Landes ermöglichen ein echtes Outdoor-Erlebnis. In der freien Natur kann man sich in Namibia ganz entspannt aufhalten, da das Land weitgehend Malaria frei ist. So lassen sich hier wunderschöne Sonnenaufgänge und -untergänge bestaunen oder ein gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer genießen. Auch das „Braai“, das traditionelle Grillen unter freiem Himmel, ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung in Namibia und garantiert gleichzeitig kulinarische Genüsse. Exotische Fleischsorten gehören in Namibia zur nationalen Küche, Zebra- oder Straußenfleisch findet man hier beispielsweise überall. Namibia ist in jeder Hinsicht ein spannendes Reiseland, in dem Individualtouristen und Outdoor-Reisende ganz sicher auf ihre Kosten kommen.

2 Kommentare

  1. Thanks, great article.

    1. Hans Günter Klein sagt: Antworten

      Thank you very much!

Schreibe einen Kommentar