Laufen, gut für das Herz-Kreislaufsystem…schlecht für die Gelenke?

Hallo liebe Leser!

Gestern war ich wieder mal Laufen.

Ich hatte eine Stunde Zeit und die habe ich schnell genutzt, um noch etwas für meine Gesundheit zu tun.So oder so ähnlich machen es viele Menschen gerade nach der Weihnachtsvöllerei. Doch leider wird es nicht viel bringen, wenn ich „mal“ Laufen gehe.

Der Schlüssel liegt in der Regelmäßigkeit!

Dabei muss man nicht mal lange endlose Einheiten machen, nein regelmäßige kurze Läufe reichen schon aus, um einen gesunden Trainingseffekt zu erreichen.

Nun ist Laufen eine sehr einfach auszuübende Sportart!?

In die Sportklamotten springen, die neuen Sneakers umschnallen, und schon kann es los gehen. Alles ganz easy. So könnte man meinen. Leider ist das nicht so! Wenn man lange Zeit verletzungsfrei Laufen will, sollte man einige grundlegende Fakten kennen und beachten.

Sehr wichtig ist natürlich das richtige Schuhwerk, aber dazu später noch mehr.

Vom lauftechnischen Aspekt empfehle ich kurze Schritte, damit wird die Belastung der Gelenke erheblich verringert. Tempowechsel und das Geländeprofil sollte sich auch ständig ändern, wobei es sehr wichtig ist, dass beim Bergablaufen die Geschwindigkeit unbedingt reduziert werden muss! Ganz einfach um damit Verletzungen zu vermeiden, die durch die höheren Bremskräfte die auf die Gelenke wirken entstehen können.

So oft wie möglich sollte man den Untergrund wechseln, z.B. Asphalt, Gras oder auch Waldboden. Auf Sand zu Laufen ergibt einen super Trainingseffekt, aber leider wohne ich nicht am Meer.

Sehr wichtig ist natürlich an die Jahreszeit angepasste Kleidung!

Das Zwiebelprinzip beachten, die Kleidung sollte eng am Körper anliegen, damit der Schweiß nach außen geführt werden kann. Ganz wichtig ist dabei eine Winddichte Schicht damit man nicht auskühlt. Genau so sollte in sommerlichen Temperaturen kein Hitzestau entstehen. Ziel der Kleidung sollte es sein, dass bei jedem Wetter eine angenehmes Klima für den Körper erhalten bleibt.

Kleidung und Ausrüstung ist überhaupt ein nicht zu unterschätzender Faktor gerade bei langen Touren!

Kommen wir jetzt zum richtigen Schuhwerk.

Grundsätzlich sollte man keine billigen Laufschuhe tragen. Empfehlen kann ich alle namhaften Hersteller und da jeder Mensch individual ist, muss jeder für sich den perfekten Laufschuh finden. Aber bitte nur bei einem guten Fachgeschäft. Wer seine genau Größe kennt, kann die Schuhe auch ganz einfach bestelle, damit spart man sich ein paar Euro.

Zum Schluss eine sehr wichtige Empfehlung von mir!

Da es unmöglich ist, den perfekten Laufschuh zu finden, sollte man mehrere Schuhe von verschiedenen Herstellern besitzen und diese regelmäßig wechseln!

Seit einiger Zeit gibt es auch Barfußschuhe, siehe Foto, die man ebenfalls beimischen kann. Doch bei diesen „Schuhen“ gilt es zu beachten, dass beim Barfuß-Laufen wieder andere Muskelgruppen trainiert werden.

Aber genau das wollen wir doch erreichen.

Natürlich ist das nicht ganz billig, aber seine Gesundheit sollte es das auf jeden Fall wehrt sein!

Ich hoffe ich konnte Euch heute und für die Zukunft gute Tipps vermitteln.

Ihr, Euer

Hans

Schreibe einen Kommentar